Ein Bildungsprojekt des Sozialwerks und Lern-, Lebens-und Entwicklungsraum zugleich.

lern.punkt unterstützt Jugendliche, die in ihren Lebenszusammenhängen besonders belastet sind, deren Motivation für schulisches Lernen verloren gegangen ist. Dadurch sind der Schulabschluss und die berufliche Perspektive gefährdet.

lern.punkt bietet Jugendlichen die Möglichkeit, in einem anderen Umfeld als Schule, nah an Alltags- und Echtsituationen und eng durch LehrerInnen und pädagogische Fachkräfte begleitet, einen Schulabschluss zu erreichen.  In Praxisfeldern, d.h. in Betrieben und Institutionen (zwei Tage pro Woche) und in Unterrichtseinheiten (drei Tage pro Woche) können Jugendliche ihre Interessen erforschen und ihre Fähigkeiten ausprobieren. Beim Übergang in das Berufsleben stehen die pädagogischen Fachkräfte des Sozialwerks begleitend und unterstützend zur Seite.

Zielgruppe: Jugendliche zwischen 14 und 18  Jahren
können im lern.punkt ihren Hauptschulabschluss machen. Jungen und Mädchen bietet lern.punkt ein hohes Maß an Beziehung und Begleitung, damit sie ihre Stärken entwickeln und lernen können.

so gehts`s
Die ursprüngliche Stammschule stellt einen Antrag auf Beschulung im lern.punkt. Das zuständige Jugendamt gewährt die erforderliche Hilfe auf Basis des Hilfeplangespräches.

„Ich komme zum lern.punkt weil ich hier entspannt lernen kann. Ich mache neue Erfahrungen und will meinen Abschluss machen.
Hier sind immer Leute, mit denen man reden kann, das finde ich gut.“
— Tobias, 16 Jahre (Name geändert)

 

lern.punkt wird in Kooperation mit der Hauptschule Burgauer Allee durchgeführt.
Weitere aktuelle Informationen finden Sie unter: lern.punkt

Unsere Partner

Schulamt des Kreises Düren

image005 ghs-burgauer-allee-logo-rgb