Produktionsschule des Sozialwerks bei der KAoA-Zwischenbilanz

Am 08.09.2016 hat das Sozialwerk die Produktionsschulen für NRW repräsentiert.

ps-kraft-absprachen-zur-kissenlieferung_0904

Auf Einladung des Landesministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) zur KAoA-Zwischenbilanz in Düsseldorf hat das Sozialwerk die Produktionsschulen für NRW mit einem Ausstellungsstand repräsentiert.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Bildungministerin Silvia Löhrmann interessierten sich für die pädagogische Arbeit und die inzwischen vierjährige Erfahrung im Landesprogramm in Düren.
Neben dem fachkundigen Austausch mitder  Projektleiterin Britta Münch und der GeschäftsführerinKarina Umlauf begeisterten sich Frau Kraft und Frau Löhrmann für die Produkte aus der Holz- und Nähwerkstatt, die von den Anleitern des Sozialwerks präsentiert wurden.

ps-kraft-absprachen-zur-kissenlieferung_homepage-0904

von li:
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft,
Bildungsministerin Silvia Löhrmann,
Geschäftsführerin des Sozialwerks Karina Umlauf
Projektleiterin der Produktionsschule im Sozialwerk
Britta Münch

Klare Perspektiven durch zielgerichtete Anschlüsse statt Warteschleifen
Im Handlungsfeld II des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) steht der Übergang von der Schule in Ausbildung/Studium, in die Bildungsgänge am Berufskolleg und in Angebote der Berufsvorbereitung im Fokus.
Lesen Sie mehr zum Diskussionsforum im Handlungsfeld II auf der Seites des MAIS PDF.:
Lesen Sie mehr zum Landesvorhaben KAoA:

Weitere Informationen zur Produktionsschule des Sozialwerks:

 

KAoA

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

image2      image009    image4

und des Kreises Düren

JobCom   image010